Workshop Kosten- und Leistungsrechnung

 

 

In dem Workshop werden alle in den Marketingvorlesungen erläuterten Rechnungen noch einmal vertieft und geübt. Die Methoden werden zu folgenden Zwecken benötigt:

  • Kalkulation
  • Unterstützung von Entscheidungen
  • Planungsrechnungen
  • Erfolgsrechnungen
  • Wirtschaftlichkeitsrechnungen
  • Investitionsrechnungen

 

Im Folgenden ein Überblick:

Kosten- und Leistungsrechnung

Kostenbegriffe

Vollkostenrechnung

Kalkulationsverfahren (Kostenträgerstückrechnung)

  • Ein-, zwei- und mehrstufige Divisionskalkulation
  • Ein-, mehrstufige Äquivalenzziffernrechnung
  • Summarische und differenzierte Zuschlagskalkulation
  • Maschinenstundensatzrechnung
  • Target Costing

Langfristige Preisuntergrenze

Erfolgsrechnung (Kostenträgerzeitrechnung)

  • Gesamtkostenverfahren
  • Umsatzkostenverfahren

Teilkostenrechnung

  • Deckungsbeitrag (DB) pro Stück und pro Sorte
  • Kurzfristige Preisuntergrenze
  • DB-Rechnung bei kurzfristigen absatzpolitischen Entscheidungen
  • Gewinnmaximale Programmgestaltung ohne Engpassberücksichtigung Absoluter DB
  • Gewinnmaximale Programmgestaltung mit Engpassberücksichtigung
    Relativer DB
  • Summarische Deckungsbeitragsrechnung
  • Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
  • Spezialfall: Absatzsegmentrechnung
  • Break-even-Analyse
  • Planungsrechnung auf Basis DB

Vollkosten vs. Teilkostenrechnung

Investitionsrechnungen

  • Statische Investitionsrechnungen
  • Vergleichsrechnungen (Kosten, Gewinne, Rentabilität)
  • Amortisationsrechnung
  • Dynamische Investitionsrechnungen
  • Kapitalwert
  • Interner Zinsfuss
  • Annuitäten
  • Sonstige Investitionsrechnungen
  • Break-even-Analyse
  • Deckungsbeitragsrechnung

 

Dozentin
Renate Streuer