Studieninhalte Online-Marketing Management

Marketing & Online-Marketing

In diesem Fachbereich wird der betriebswirtschaftliche Kontext für das Online-Marketing erörtert. Hier geht es vor allem um Management und Führung. Damit werden die Studenten auf die Anforderungen an Fach- und Führungskräfte in gehobenen Positionen vorbereitet.

Darüber hinaus erhalten die Studenten einen Überblick über die Entscheidungsbereiche und -prozesse des klassischen Marketings. Ein Schwerpunkt bildet hierbei die Kommunikationspolitik. Vor diesem Hintergrund reflektieren die Studierenden die Bedeutung von Online-Marketing und die Veränderungen, die dadurch ausgelöst werden. Abschließend sind alle in der Lage das Online-Marketing sinnvoll in das Marketing-Management zu integrieren. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Online-Marketings.

Instrumentarium

Online-Marketing Manager benötigen ein grundlegendes technisches Verständnis zur Infrastruktur, Funktionsweise und zu den Standards des Internets. Auch die Anwendungsmöglichkeiten und Restriktionen der Informations- und Kommunikationstechnologien sollten bekannt sein. Aufgrund der zunehmenden Datenflut gehören auch die Grundlagen eines integrierten Datamanagements zum Lehrprogramm. Ergänzend gewinnt die Semantik als Ordnungsprinzip an Bedeutung. Im Workshop Sicherheit und Riskmanagement geht es um Datenschutz und um den Schutz der IT. Als Grundidee von Web 2.0 hat die Möglichkeit der Interaktivität eine Vielfalt von unterschiedlichen Anwendungen und Diensten hervorgebracht. All diese Themen gehören zu den Basics eines Online-Marketing Managers. Die Inhalte werden anschaulich und praxisnah vermittelt.

Schwerpunkt des Moduls Instrumentarium ist das Fach Search Engine Optimization (SEO), das sowohl auf strategischer wie auch auf taktischer Ebene behandelt wird. Die Studenten erhalten eine fundierte Einführung in das komplexe Aufgabenfeld der Offpage- und Onpage-Optimierung. Im Bereich Digital Analytics geht es um Kennzahlen basierte Analysen zur kontinuierlichen Kontrolle und Steuerung des Web-Auftritts. Usability gehört zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren der Webpräsenz.  Mit all diesen Aktionsfeldern erwerben die Studierenden wichtige Grundlagen für die Optimierung von Webseiten.

  • Kommunikationskonzept
  • Konzeption für die Online-Kommunikation
  • Aufbau und Optimierung der Webpräsenz
  • Content Marketing
  • Suchmaschinenmarketing (SEA) – Google Adwords
  • Programmatic Advertising
  • E-Mail-Marketing, Newsletter
  • Mobile-Marketing
  • Augmented + Virtual Reality
  • Social Media Marketing
  • Virales Marketing
  • Online-Relations (PR)
  • Customer Relationship Management (E-CRM)

Online-Kommunikation

Online-Kommunikation umfasst eine Fülle von Gestaltungsbereichen, Maßnahmen und Aktionen, die strategischen wie auch operativen Charakter haben.

Die Studenten befassen sich zunächst ausführlich mit den Entscheidungsprozessen eines Kommunikationskonzeptes. Anschließend werden alle Instrumente der Online-Kommunikation mit Zielen, Maßnahmen, Möglichkeiten und Grenzen vorgestellt. Sie kennen schließlich den Erfolgsbeitrag der einzelnen Maßnahmen zur Erreichung der Kommunikationsziele wie auch das Kosten-Nutzen Verhältnis ihres Einsatzes. Anschließend sind die Studierenden in der Lage einen effektiven Kommunikations-Mix zu entwickeln und zu budgetieren. Darüber hinaus können Sie eine Kampagne planen, kontrollieren und optimieren.

  • Online-Business-Modelle
  • E-Commerce Konzept
  • Shopsystem inklusive Warenwirtschaftssystem
  • Zahlungssysteme
  • Affiliate-Marketing
  • Marktplätze + Portale
  • Informations- und Kommunikationsystem im Supply-Chain-Management
  • Electronic Consumer Response (ECR-System)

Online Business

Internettechnologien und -anwendungen können in Unternehmen einzelfallbezogen zur Unterstützung einzelner Geschäftsprozesse eingesetzt werden. Daneben gibt es Geschäftsmodelle, die komplett als Online-Business etabliert werden. In den Vorlesungen werden die Erfolgsfaktoren der New Economy analysiert und die Reaktionen der Old Economy  erörtert, um ein Verständnis für die digitale Transformation zu vermitteln. Die Studenten befassen sich daraufhin ausführlich mit der Struktur und Funktionsweise eines E-Commerce Konzeptes, wobei sowohl die Erwartungen der Kunden wie auch die Anforderungen der innerbetrieblichen Funktionsträger zu berücksichtigen sind. Sie lernen die Basisfunktionen von Shopsystemen kennen und erhalten wertvolle Entscheidungshilfen zur Auswahl eines geeigneten Systems und zur Wahl des richtigen Implementierungspartners. Des Weiteren werden alle gängigen Zahlungssysteme vorgestellt und es wird der Umgang mit Zahlungsrisiken erläutert.

Ergänzend oder alternativ zum eigenen Online-Shop können für den Vertrieb auch Online-Portale und Online-Marktplätze genutzt werden. Derartige Plattformen bieten die Infrastruktur zur effizienten Abwicklung der Geschäftsprozesse, beispielsweise mit Funktionen für Information, Geschäftsanbahnung, Kommunikation, Beratung, Service bis hin zur Abwicklung von Transaktionen. Auch mit Affiliate Marketing können neue Werbe- und Vertriebskanäle erschlossen werden. Es handelt sich dabei um ein provisionsbasiertes Partnerschaftskonzept zwischen Merchant und Publisher beziehungsweise Affiliate. Im Kontext des Supply-Chain Managements werden die Geschäftsprozesse in einer Wertschöpfungskette näher beleuchtet. Hiermit werden alle Prozesse eines Absatzkanals vom Lieferanten bis hin zum Endkonsumenten gesteuert. Somit erhalten die Studenten einen umfassenden Überblick über alle relevanten Distributionswege im Online-Marketing.

Highlights des Studiums Online-Marketing Management sind Vorträge zu aktuellen Themen und Exkursionen.